MAX UND MORITZ
 diese beiden Schelme allererster Sorte,
die an fremden Pech sich weiden,
leben fort am nächsten Orte,
Euch zur Mahnung und zur Lehre;
denn, wie nicht nur die Kinder wissen,
haben uns‘re beiden Schwerenöter
alles büßen müssen.

Mechthild Ammann, Billerbeck,
gab in grob behau‘nem Stein
diesem Doppelmenschenschreck
künstlerisch Gestalt gar fein.

MECHTHILD AMMANN
MAX UND MORITZ
„Jeder denkt, die sind perdü!
Aber nein! - noch leben sie!